Werbung

Werbung

Wie die Körperform das Krebsrisiko bestimmt

Hüftumfang und Körpergröße beeinflussen die Wahrscheinlichkeit an verschiedenen Krebsarten zu erkranken. Wie Experten das Risiko von vier Phänotypen beurteilen.

Von

Geprüft von Jochen Niehaus, Chefredakteur FOCUS-GESUNDHEIT

Veröffentlicht: 2024-03-25T16:46:27+01:00

Werbung

Ob jemand an einem Tumor erkrankt, hängt auch von der Statur ab. Das entdeckten Forscher der Uni Regensburg bei der Analyse der Gesundheitsdaten von 340.000 Menschen.

Anhand von Merkmalen wie Körpergröße oder Hüftumfang ermittelten die Experten das Krebsrisiko von vier Phänotypen.

Vier verschiedene Körpertypen

© FOCUS-Gesundheit

Körperform Nr. 1

Menschen mit übermäßig hohem Anteil an Körperfett tragen laut der Studie ein allgemein erhöhtes Krebsrisiko. Vor allem Tumoren des Verdauungstrakts werden bei ihnen häufiger festgestellt. Frauen mit Adipositas erkranken häufiger an Gebärmutterhalskrebs sowie – nach ihrer Menopause – häufiger an Brustkrebs.

Körperform Nr. 2

Der zweite Phänotyp beschreibt große Menschen mit niedrigem Taille-Hüft-Verhältnis (d. h. gerader Körperbau). Hier sehen Forscher selbst bei Normalgewicht ein etwas erhöhtes Risiko für Hautkrebs. Das hat vermutlich damit zu tun, dass hochgewachsene Menschen mehr Zellen besitzen, die entarten können.

Körperform Nr. 3

Vermehrtes Bauchfett bei großer Körperlänge zeichnet den dritten Phänotyp aus. Betroffene erkranken unter anderem häufiger an Tumoren von Speiseröhre, Dickdarm, Prostata, Lunge, Bauchspeicheldrüse sowie Magen. Treiber für das erhöhte Risiko ist das Bauchfett. Es setzt Stoffwechselprozesse in Gang, die das Tumorwachstum begünstigen.

Körperform Nr. 4

Der vierte Phänotyp ist fein raus: Er wird in der Untersuchung der Universität Regensburg mit keinem erhöhten Krebsrisiko in Verbindung gebracht. Die Forscher beschreiben den Körperbau dieser Menschen als athletisch und kräftig, mit schmaler Taille und Hüfte.

FOCUS-GESUNDHEIT 04/23

Dieser Artikel erschien zuerst in der Ausgabe Krebs besiegen. Weitere Themen: Impfungen gegen Krebs. Schonenden Therapien bei Prostatakrebs. U.v.m.

Zum E-Paper-Shop

Zum Print-Shop

Quellen
  • Sedlmeier A M et al.: Body shape phenotypes of multiple anthropometric traits and cancer risk: a multi-national cohort study; British Journal of Cancer; 2022; DOI: https://doi.org/10.1038/s41416-022-02071-3

© FOCUS-Gesundheit

Die große Ärzteliste 2024

FOCUS-Gesundheit 02/24
Immuntheapien bremsen Nahrungsmittelallergien. Sexuell übertragbare Krankheiten treffen jedes Alter. Plus: 4.100 Experten für 126 Erkrankungen und Fachgebiete. U.v.m.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel enthält allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Den passenden Arzt finden Sie über unser Ärzteverzeichnis.

Höchster Qualitätsanspruch: So arbeiten wir.

Fragen? Schreiben Sie uns!

Dr. Andrea Bannert

Redaktionsleitung DIGITAL FOCUS-Gesundheit

Facebook Logo Instagram Logo Email Logo
Fragen Bild
Redaktor Bild

Hinweis der Redaktion

Im Sinne einer besseren Lesbarkeit unserer Artikel verwenden wir kontextbezogen jeweils die männliche oder die weibliche Form. Sprache ist nicht neutral, nicht universal und nicht objektiv. Das ist uns bewusst. Die verkürzte Sprachform hat also ausschließlich redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Jede Person – unabhängig vom Geschlecht – darf und soll sich gleichermaßen angesprochen fühlen.

Weitere Online-Angebote:

Services der © BurdaVerlag Data Publishing GmbH, Deutsches Institut für Qualität und Finanzen