Werbung

Werbung

So gesund sind Erdbeeren

Ob im Smoothie, im Obstsalat oder pur: Erdbeeren sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Was die roten Früchtchen zu bieten haben.

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Eine Frau beißt in einer Erdbeere

© Stígur Karlsson / iStock

Erdbeeren sind der perfekte Sommer-Snack. Wieso? Sie bestehen zu 90 Prozent aus Wasser und sind mit nur 35 Kilokalorien pro 100 Gramm sehr kalorienarm.

Damit kann die Erdbeere punkten

Vitamin C: Gesunder Stoffwechsel

Mit einer Portion Erdbeeren (125 Gramm) ist der Tagesbedarf an Vitamin C gedeckt. Unser Körper braucht Vitamin C für verschiedene Stoffwechselvorgänge. Eine ausreichende Zufuhr sorgt dafür, dass unser Immunsystem optimal arbeiten kann. Außerdem wirkt Vitamin C antioxidativ. Das bedeutet, dass es freie Radikale, also schädliche Stoffe, die zum Beispiel durch UV-Strahlung entstehen, im Körper abfängt.

Ballaststoffe: Wichtig für die Verdauung

Ballaststoffe stecken in allen pflanzlichen Lebensmitteln. Sie fördern die Verdauung, machen länger satt und helfen, Verstopfungen zu verhindern. Am Tag sollten wir mindestens 30 Gramm Ballaststoffe durch die Nahrung aufnehmen. Mit 150 Gramm Erdbeeren sind etwa zehn Prozent des Tagesbedarfs gedeckt.

Sekundäre Pflanzenstoffe: Gut für das Herz

Erdbeeren enthalten Anthocyane, Flavonoide und Polyphenole. Die sekundären Pflanzenstoffe wirken sich positiv auf die Herzgesundheit aus.

Folat: Futter für die Zellen

Folat wird auch Vitamin B9 genannt und umgangssprachlich oft als Folsäure bezeichnet. Dabei bezeichnet Folat das natürliche Vitamin, das auch in Erdbeeren steckt, Folsäure beschreibt die synthetisch hergestellte Form des Vitamins, die sich zum Beispiel in Nahrungsergänzungsmitteln findet. Folat ist bei wichtigen Vorgängen wie etwa der Zellteilung, Blutbildung und bei Wachstumsprozessen beteiligt. In der Schwangerschaft unterstützt Folat die gesunde Entwicklung des Embryos.

Werbung

Tipps zur Lagerung: trocken und kalt

Einen Haken hat die sensible rote Frucht: Sie hält sich im Kühlschrank nur etwa zwei Tage. Zudem reift sie einmal gepflückt nicht mehr nach.

Das sind die optimalen Bedingungen im Kühlschrank:

  • Am besten lagern Erdbeeren bei niedrigen Temperaturen ungewaschen bei um die 2 °C.
  • Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass möglichst wenig Wasser im Kühlschrank kondensiert.
  • In einem Sieb bekommen die Früchte von allen Seiten Luft. Das verhindert ein vorzeitiges Verderben der Frucht.
     

Die Erdbeere im Foodcheck

Quellen
  • Online Informationen Bundeszentrum für Ernährung. Erdbeeren: Gesund essen: www.bzfe.de; Abruf 22.05.2024
  • Online Informationen Bundeszentrum für Ernährung. Die bunte Welt der sekundären Pflanzenstoffe: www.bzfe.de; Abruf 22.05.2024
  • Online Informationen Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.: www.dge.de; Abruf 22.05.2024
  • Online Informationen Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.: www.dge-sh.de; Abruf 22.05.2024

© FOCUS-Gesundheit

Die große Ärzteliste 2024

FOCUS-Gesundheit 02/24
Immuntheapien bremsen Nahrungsmittelallergien. Sexuell übertragbare Krankheiten treffen jedes Alter. Plus: 4.100 Experten für 126 Erkrankungen und Fachgebiete. U.v.m.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel enthält allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Den passenden Arzt finden Sie über unser Ärzteverzeichnis.

Höchster Qualitätsanspruch: So arbeiten wir.

Fragen? Schreiben Sie uns!

Dr. Andrea Bannert

Redaktionsleitung DIGITAL FOCUS-Gesundheit

Facebook Logo Instagram Logo Email Logo
Fragen Bild
Redaktor Bild

Hinweis der Redaktion

Im Sinne einer besseren Lesbarkeit unserer Artikel verwenden wir kontextbezogen jeweils die männliche oder die weibliche Form. Sprache ist nicht neutral, nicht universal und nicht objektiv. Das ist uns bewusst. Die verkürzte Sprachform hat also ausschließlich redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Jede Person – unabhängig vom Geschlecht – darf und soll sich gleichermaßen angesprochen fühlen.

Weitere Online-Angebote:

Services der © BurdaVerlag Data Publishing GmbH, Deutsches Institut für Qualität und Finanzen