Werbung

Werbung

Sport bei Heuschnupfen?

Pollen-Allergiker schrecken oft davor zurück, in der Heuschnupfen-Zeit draußen Sport zu machen. Wer einige Regeln beachtet und die richtige Sportart wählt, kann problemlos weiter im Freien aktiv sein.

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Frau joggt über eine Wiese

© Peter Flint/seasons.agency

Werbung

Die Nase läuft, die Augen tränen, das Atmen fällt schwer: Heuschnupfen-Geplagte haben im Frühjahr mit einigen Problemen zu kämpfen, sobald sie das Haus verlassen. Hinter der Allergie gegen Gräser- und Baumpollen steckt eine Überreaktion des Immunsystems. Abwehrmechanismen, die normalerweise Viren, Bakterien oder Schadstoffe bekämpfen, werden plötzlich bei harmlosen Pollen aktiv. Die Folgen: Rötungen, Schwellungen, Schmerz und Juckreiz an Haut, Nase, Augen, Lunge und Bronchien. Schätzungsweise 16 Prozent der Deutschen leiden jährlich an Heuschnupfen.

Arztsuche
Finden Sie mit Hilfe der FOCUS-Gesundheit Arztsuche den passenden Mediziner.

Gerade bei schönem Wetter bietet es sich an, Sport im Freien zu machen. Pollen-Allergiker schrecken oft vor dem Gedanken zurück, über blühende Wiesen oder durch Wälder zu laufen. Sie befürchten, dass die Symptome durch die körperliche Aktivität stärker werden und im schlimmsten Fall in einem Asthma-Anfall enden. Mit der richtigen Sportart und Vorbereitung können allerdings auch Heuschnupfen-Patienten weiter trainieren.

  • Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention empfiehlt, dass Sie langsam beginnen und die Belastung nach und nach steigern, damit sich der Körper an die Anstrengung gewöhnen kann
  • Achten Sie darauf, sich ausreichend aufzuwärmen und nach dem Sport langsam abzukühlen
  • Mit einem Pollenflugkalender können Sie abschätzen, an welchen Tagen Sie die Sportaktivitäten doch nach drinnen verlagern sollten

So können Sie Sport treiben trotz Ihres Heuschnupfens

FOCUS-Gesundheit 01/24 – Einfach besser leben 2024

© FOCUS-Gesundheit

FOCUS-Gesundheit 01/2024

Einfach besser leben 2024
Viele Alterungsprozesse lassen sich nachweislich bremsen. Was uns jung hält. Wie wir Lust an Bewegung (wieder) finden. Plus: Übungen fürs Home-Workout. U.v.m.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel enthält allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Den passenden Arzt finden Sie über unser Ärzteverzeichnis.

Höchster Qualitätsanspruch: So arbeiten wir.

Fragen? Schreiben Sie uns!

Dr. Andrea Bannert

Redaktionsleitung DIGITAL FOCUS-Gesundheit

Facebook Logo Instagram Logo Email Logo
Fragen Bild
Redaktor Bild

Hinweis der Redaktion

Im Sinne einer besseren Lesbarkeit unserer Artikel verwenden wir kontextbezogen jeweils die männliche oder die weibliche Form. Sprache ist nicht neutral, nicht universal und nicht objektiv. Das ist uns bewusst. Die verkürzte Sprachform hat also ausschließlich redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Jede Person – unabhängig vom Geschlecht – darf und soll sich gleichermaßen angesprochen fühlen.