Titelbild bearbeiten

Premium-
Kunde

Info Premium-Kunde

Dr. med. dent. Ulrich M. Schwerbrock M. Sc. Orthodontics nutzt zahlungspflichtige Funktionen der FOCUS-Arztsuche. Premium-Kunden können Patienten umfangreich über sich informieren (z. B. durch Bilder und Texte). Eine Premium-Mitgliedschaft hat keinen Einfluss auf die Erhebung der FOCUS-Empfehlungen (Top Mediziner, Top Klinik, Empfehlungsarzt).

Premium-
Kunde

Info Premium-Kunde

Dr. med. dent. Ulrich M. Schwerbrock M. Sc. Orthodontics nutzt zahlungspflichtige Funktionen der FOCUS-Arztsuche. Premium-Kunden können Patienten umfangreich über sich informieren (z. B. durch Bilder und Texte). Eine Premium-Mitgliedschaft hat keinen Einfluss auf die Erhebung der FOCUS-Empfehlungen (Top Mediziner, Top Klinik, Empfehlungsarzt).

Dr. med. dent. Ulrich M. Schwerbrock M. Sc. Orthodontics

Profilfoto

Dr. med. dent. Ulrich M. Schwerbrock M. Sc. Orthodontics

Kontakt

Ludwigstraße 40
85049 Ingolstadt

Kieferorthopädische Fachpraxis Dr. Ulrich M. Schwerbrock MSc. Kieferorthopäde Master of Science Orthodontics

    • Englisch
    • Polnisch
    • Russisch

Sprechzeiten

  • MO
    08:3012:00, 13:0017:00
  • DI
    08:3012:00, 13:0017:00
  • MI
    08:3012:00, 13:0017:00
  • DO
    08:3012:00, 13:0017:00
  • FR
    08:3013:00
  • SA
    geschlossen
  • SO
    geschlossen

Zusatzinformationen

Haltestelle Stadttheater: Bus 16; 18; 21; 31; 41; N10; N19; N8; N9; S6 in 187 Metern
SOS-Ruf: 08 41 / 93 60 22. Zweitpraxis: Elisenplatz C 16, 86633 Neuburg/Donau

Weiterempfehlen

Letzte Verzeichnisaktualisierung: 08.06.2024

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie

Kasse | Privat
Von der FOCUS-Gesundheit Redaktion empfohlen in der Region: Ingolstadt.
zertifiziertes Qualitätsmanagement
zertifiziertes Qualitätsmanagement
Barrierefreiheit
erfüllt Kriterien nahezu komplett
Fachliche Erfahrung
überdurchschnittlich erfahren
Patientenservice
bietet viele Patientenservices
  • Termine nur nach Vereinbarung
  • mit Bus und Bahn erreichbar
  • Parkplätze nahe der Praxis
  • Erinnerung an Vorsorge
  • Services im Wartezimmer
  • weitere Sprechzeiten nach Vereinbarung
  • Studium der Zahnheilkunde an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
  • Zahnärztliche Vorprüfung; Note: gut
  • Zahnärtzliche Prüfung (Approbation mit Staatsexamen); Note: gut
  • Kieferorthopädischen Weiterbildung an der Poliklinik für Kieferorthopädie der LMU zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie bzw. Kieferorthopäden 
  • Wissenschaftlicher Assistent an der Poliklinik für Kieferorthopädie der LMU (Beamtenstatus)
  • Erhalt des Doktorgrades an der LMU mit Note: magna cum laude; Note: sehr gut
  • Niederlassung in eigener Fachpraxis als Kieferorthopäde in Ludwigstr. 40, 85049 Ingolstadt
  • Einführung des neu entwickelten selbstligierenden Bracketsystems nach Dwight Damon, USA, als einziger Kieferorthopäde im Großraum Ingolstadt
  • Gründung der Praxisgemeinschaft mit Frau Dr. Dorothea E. Kressel
  • Gestaltung und Freischaltung der eigenen website: www.schwerbrock.de
  • Zertifizierung für Invisalign (Behandlung mit nahezu unsichtbaren Schienen; siehe auch: www.zahnspange-ingolstadt.de
  • Zertifizierung für Incognito-Lingualtechnik
  • Postgraduales kieferorthopädisches Studium an der Danube University, Austria, mit Staatsexamen und dem international anerkannten Abschluss "Master of Science Orthodontics"; Note: sehr gut - mit Auszeichnung bestanden
  • Erwerb der Praxiszertifizierung DIN EN ISO 9001:2000 als erster und bislang einziger Kieferorthopäde im Großraum Ingolstadts
  • Gründung der fachübergreifenden Berufsausübungsgemeinschaft mit Frau Dr. Dorothea E. Kressel MSc., Ingolstadt
  • Gründung der Zweigpraxis in Schrobenhausen, Lenbachstraße
  • Gründung der Zweitpraxis für Kieferorthopädie in Elisenplatz C16, 86633 Neuburg / Donau
  • Zertifizierung für Digitale Volumentomographie (DVT)
  • Erwerb der Praxiszertifizierung DIN EN ISO 9001:2008 als bislang  einziger Kieferorthopäde im Großraum Ingolstadts (ISO-Zertifizierung seit dem Jahr 2004)
  • Erhalt der Urkunde von Focus Gesundheit Deutschland, Österreich und Schweiz: in 2018 Empfehlung als einzige Praxis im Fachbereich Kieferorthopädie für Ingolstadt
  • Erhalt des Plusaward-Qualitätssiegels nach Zertifizierungsverfahren - 5 Sterne (*****) im Jahr 2018; www.plusaward.de
  • Mitglied des Club of Ambassadors im Gründungsjahr 2018 - Plusaward
  • Erhalt der Urkunde von Focus Deutschland, Österreich und Schweiz: in 2019 Empfehlung als einzige Praxis für Kieferorthopädie für Ingolstadt
  • Erhalt des Plusaward-Qualitätssiegels nach Zertifizierungsverfahren - 5 Sterne (*****) im Jahr 2019
  • Erhalt der Urkunde von Focus Deutschland, Österreich und Schweiz: in 2020 Empfehlung als einzige Praxis für Kieferorthopädie für Ingolstadt 
  • Erhalt des Plusaward-Qualitätssiegels nach Zertifizierungsverfahren - 5 Sterne (*****) im Jahr 2020
  • akademische Abschlussprüfung des Sachkundelehrgangs "Aufbereitung von Medizinprodukten in Arzt- und Zahnarztpraxen" für Ärzte und Zahnärzte erfolgreich bestanden mit dem Titel "Sterilgutassistent/Hygienebeauftragter" im Jahr 2020
  • Erhalt der Urkunde von Focus Deutschland, Österreich und Schweiz: in 2021 Empfehlung als einzige Praxis für Kieferorthopädie für Neuburg/Donau 
  • Erhalt des Plusaward-Qualitätssiegels nach Zertifizierungsverfahren - 5 Sterne (*****) im Jahr 2021
  • Erhalt des Plusaward-Jury-Sonderpreises 2021 nach Zertifizierungsverfahren - virtuelle Preisverleihung in Hamburg; Videoaufzeichnung unter www.schwerbrock.de
  • Teilnahme an der Galaveranstaltung von Dwight Damon in München anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Damon-Bracket-Systems
  • Erhalt des Plusaward-Qualitätssiegels nach Zertifizierungsverfahren - 5 Sterne (*****) im Jahr 2022
  • Erhalt des Plusaward-Jury-Sonderpreises 2022 nach Zertifizierungsverfahren in Hamburg - Galaveranstaltung
  • Erfahrener Invisalign-Anwender (Behandlung mit nahezu unsichtbaren Schienen) - Silver-Status
  • Regelmäßige Teilnahme an fachspezifischen Weiterbildungskursen, Seminren und Tagungen

Was gefällt Ihnen an Ihrem Arzt-Beruf?

Ich bin aus Berufung zunächst Zahnarzt geworden. Im Laufe des Studiums wird man in der konservativen, prothetischen, chirurgischen und auch kieferorthopädischen Disziplin ausgebildet. Hier habe ich relativ schnell Gefallen am Fach Kieferorthopädie Gefallen gefunden, da mir das Klammerbiegen für die Herstellung kieferorthopädischer Behandlungsgeräte sehr viel Spaß bereiitet hat. Die filigrane Arbeit, das eigene Anfertigen eines kieferorthopädischen Behandlungsgerätes, das man dann selber beim Patienen passgenau eingliedern durfte, hat meine Leidenschaft für die filigrane Tätigkeit in der Kieferorthopädie geweckt. Gerade das große Spektrum hinsichtlich der Arbeiten mit Kindern, Jugendlichen aber auch Erwachsenen z.B. im Rahmen einer kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Therapie ist etwas sehr schönes. Ich bin der festen Überzeigung, den schöntsten Beruf überhaupt ausführen zu dürfen und das machen meine Kollegin Frau Dr. Dorothea E. Kressel und ich jeden Tag auf neue mit besonderem Enthusiasmus. Natürlich wird man nicht so ohne Weiteres ein Fachzahnarzt für Kieferorthopädie. Dazu zählen neben persönlicher Leistung und Einsatzbereitschaft natürlich auch eine gehörige Portion an Glück. Die Mischung aus beidem hat es mir sehr wahrscheinlich ermöglicht. Und dafür bin ich jeden Tag sehr dankbar.

Worauf sind Sie spezialisiert?

Unsere Leidenschaft im Fachbereich Kieferorthopädie liegt darin, jedem Patienten, der sich uns anvertraut, sowohl in kaufunktioneller als auch in ästhestischer Hinsicht ein individuell optimales Ergebnis zu erzielen. Hierfür bedienen wir uns der sichtbaren "festen Spange" in Form der selbstligierenden Brackets oder aber auch der nahezu unsichtbaren Schienen, die wir in Koopertion mit z.B. Invisalign herstellen. Diese Schienen sind sehr angenehm zu tragen und führen zu hervorragenden Ergebnissen. Wir haben dem Schienensystem eine eigene website www.zahnspange-ingolstadt.de gewidmet.

Was fasziniert Sie an Ihrem Fach?

Es ist tatsächlich die Kombination aus Funktion und Ästhetik. Junge Patienten suchen uns auf, weil in der Regel ihr Zahnarzt eine Zahnfehlstellung bzw. eine Kieferfehlstellung festgestellt hat. Dem Patienten selber fällt dies zu diesem Zeitpunkt meistens noch gar nicht auf. Er bemerkt jedoch bisweilen schiefe oder vorstehende Frontzähne, die ihm nicht gefallen. Das Schöne an unserem Fachgebiet ist es, einerseits eine kaufunktionelle Optimierung herbeizuführen und dabei als "Nebeneffekt" infolge eines schönen, attraktiven Lächelns das Selbstwertgefühl des Patienten enorm zu steigern.

Was ist das Besondere an Ihrer Praxis?

Da gäbe es einiges aufzuzählen.. Vor allem erwähnenswert wäre der Respekt im Umgang mit den Patienten und dem Personal.. Wir stellen in der Tat ein Team dar. Allein die Tatsache, dass wir fast alle unsere Mitarbeiterinnen selber ausgebildet haben und dass diese nach der Elternzeit allesamt wieder zu uns in die Praxis gefunden haben, spricht Bände. Sämtliche Mitarbeiterinnen sind bei uns zwischen 15 und 25 Jahren beschäftigt. Und darauf sind wir sehr stolz!

Was ist Ihr bester Gesundheits-Tipp?

Nun fragen wir uns, ob Sie nur unser Fachgebiet meinen oder einen generellen Tipp wünschen. Wir schweifen jetzt einmal von der Kieferorthopädie ab und sagen Ihnen, dass die tägliche Bewegung das A und O neben der Ernährung und dem Optimismus darstellt. Unser Körper muss mäßig, aber regelmäßig, in Bewegung gehalten werden. Neben sportlicher Betätigung zählen auch Übungen für daheim. Das Ganze stärkt sowohl den Körper als auch den Geist. Probieren Sie es aus.

Wie können Patienten am besten bei der Therapie mithelfen?

Indem sie die relativ einfachen Regeln beachten, d. h. die herausnehmbaren Spangen tatsächlich täglich nachmittags und nachts zu tragen, bei der festsitzenden Drahtbogenapparatur (feste Spange) darauf achten, dass sich die Brackets nicht lösen, dass sie die Gummiringe, falls erforderlich, einhängen etc. Die Mitarbeit ist für den Gesamterfolg von ganz besonderer Bedeutung. Sie können fachlich noch so gut sein, wenn der Patient nicht entsprechend mitarbeitet, dann werden sie das angestrebte und machbare Ergebnis nie erreichen.

Wie können sich Patienten auf den Besuch bei Ihnen vorbereiten?

Wenn der Zahnarzt eine Empfehlung zur kieferorthopädischen Beratung oder Behandlung ausspricht, dann wäre es sehr von Vorteil, bereits vorhandene Röntgenaufnahmen entweder im Original oder in Kopie (CD, UBS-Stick etc.) mitzubringen. Das erspart Zeit, denn wir möchten zeitnah optimal beraten und unnötige zeitkostende Folgetermine vermeiden. Gut vorbereitet wäre der Patient, wenn er sich unseren Anamnesebogen von der website herunterladen und gleich daheim ausfüllen würde. Das erspart ihm unnötige Verweilzeit in der Praxis.

Weitere Online-Angebote:

Services der © BurdaVerlag Data Publishing GmbH, Deutsches Institut für Qualität und Finanzen